Lehrgebiet Internettechnologien

DIGIDES Fieber Scan mit Gesichtserkennung

Die Firma DIGIDES sucht Studierende für die Unterstützung bei der Entwicklung eines Ticketing-Systems, das mit einem Infrarotthermometer zur Fiebermessung komnbiniert ist.

Motivation

Die Covid-19 Pandemie hat die Arbeitswelt und alltägliche Angelegenheiten völlig verändert. Unternehmen sind nun verpflichtet, umfangreiche Hygienekonzepte umzusetzen, um einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie beizutragen. Hierzu zählt unter anderem, darauf zu achten, ob Besucher sich an die Maskenpflicht halten und die Körpertemperatur zu messen.
Letzteres ist insbesondere deshalb sinnvoll, weil Fieber zu einem der häufigsten Symptome bei einer Virusinfektion zählt.
Erkennt man also schon an der Eingangstür, dass oder ob ein Besucher eine erhöhte Körpertemperatur aufweist, kann man eine mögliche Ansteckung weiterer Besucher intelligent verhindern.

So sinnvoll und notwendig die aktuellen Maßnahmen auch sind, so ineffizient und lückenhaft ist die Umsetzung in vielen Fällen. So hat ein Großteil aller Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen aktuell mindestens eine MitarbeiterIn am Gebäudeeingang positioniert, die ausschließlich damit beschäftigt ist, die Einhaltung aller Hygienemaßnahmen analog und händisch zu kontrollieren. Das kostet Geld, Zeit und Personal, das anderweitig eingesetzt und gefördert werden kann.

Die Umsetzung der Konzepte ist aktuell in keiner Weise nachhaltig und langfristig durchdacht. Die Covid-19 Pandemie wird uns noch lange Zeit begleiten. Die Neuinfektionen steigen noch immer weltweit. Erst Anfang August und damit sechs Monate nachdem der internationale Notstand ausgerufen wurde, konstatierte das WHO-Notstandkomitee, dass die Pandemie noch „sicher sehr lang“ andauern werde.

Es ist also mehr als sinnvoll und überfällig, die Umsetzung der Hygienekonzepte so effizient, sicher, dsgvo-konform und effektiv wie möglich zu gestalten. Für die Gesundheit der Bevölkerung. Für den Schutz der deutschen Wirtschaft.

Funktionsweise

Der DIGIDES Infrarot Fieberscanner ist hier eine innovative und revolutionäre Form der Einlasskontrolle. Das Ziel? Die maximale und effiziente Erfüllung der Hygienestandards und ein Höchstmaß an Sicherheit.

Der DIGIDES Fieber Scan misst die Körpertemperatur automatisch und vollkommen kontaktlos. Bereits bei einem Abstand von ca. 30 cm erfasst die intelligente Kamera-Sensorik im Display eine vortretende Person (z. B. Besucher eines Einzelhandels am Eingang) und führt die Temperaturmessung durch. Innerhalb kürzester Zeit erscheint das Messergebnis. Je nach Einstellung und Bedarf, wird das Messergebnis entweder visuell und/oder akustisch wiedergegeben. Ist der vorher definierte maximale Temperatur-Schwellenwert erreicht, z. B. 37,5°C, wird ein Warnsignal (visuell und/oder akustisch) am Gerät und optional am Panel-PC ausgelöst. Da Fieber zu den häufigsten Symptomen bei einer Virusinfektion gehört, können mithilfe des DIGiDES Fieber Scans Infektionskrankheiten sofort erkannt und Folgemaßnahmen ergriffen werden.

Auf Wunsch verfügt der DIGIDES Fieber Scan auch über eine automatische Maskenerkennung und kann so auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes eingestellt werden. Eine freundliche Stimme fordert dann gegebenenfalls zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes auf.

DSGVO-konformes Hygienekonzept

Mit dem DIGiDES Fever Scan sparen Unternehmen, Veranstalter, Betreiber von öffentlichen Einrichtungen, Schulen und Co. nicht nur Personalressourcen zur Überwachung der Maßnahmen. Sie vermeiden außerdem mögliche Hygiene- und Datenschutz-Probleme dank der vollautomatischen und datenschutzkonformen Technologie, denn der DIGIDES Fieber Scan misst tatsächlich ausschließlich die Körpertemperatur.
Es erfolgt weder eine Speicherung noch eine Verarbeitung von personenbezogenen, gesundheitlichen oder kritischen Daten.
Auch bei der Maskenerkennungsfunktion handelt es sich lediglich um eine visuelle Erkennungsfunktion, die keine Daten für spätere Zwecke aufnimmt, speichert, abgleicht oder individuelle Daten mit Gesichtern matcht – außer es ist explizit vom Betreiber gewünscht und datenschutzrechtlich abgeklärt. Wegen dieser Voraussetzungen kann der DIGIDES Fieber Scan optimal weitergedacht und an bestehende Mechanismen gekoppelt werden.

Ziel ist es, den DIGIDES Fieber Scan mit einem Ticketingsystem mit Gesichtserkennung zu verknüpfen.

Die Vision: Der Fieber Scan als Masken- und Fieberscanner & Ticketkontrollsystem mit Gesichtserkennung

In Zukunft sollen BesucherInnen (bspw. einer Veranstaltung) wie gewohnt ein Ticket online erwerben. Statt eines simplen QR-Codes, der am Eingang gescannt wird und einer Person am Eingang die im gleichen Atemzug die Temperatur mithilfe eines Infrarot-Fieberthermometers misst, erfolgt durch den DIGIDES Fieber Scan alles aus einer Hand. Reisende/KonzertbesucherInnen oder Passagiere in ÖNPVs sollen sich so in Zukunft nur noch mit ihrem Gesicht ausweisen. So soll es funktionieren: Um ein Ticket zu erhalten, muss ein Gast sich zuerst registrieren, sein Gesicht fotografieren und elektronisch abspeichern lassen. Sobald das geschehen ist, kann er sich am Eingang von Bus/Bahn/Messe etc. über einen FaceScan am Digides Schalter über sein Gesicht ausweisen. Der Digides Schalter scannt das Gesicht, erkennt es und lässt den Passanten /Besucher etc. ein.

DSGVO-konforme Umsetzung

Da im nächsten Schritt die Fiebermessung und Maskenerkennung erfolgt ist der Datenschutz elementar.

Das Gesicht als „Ticket“ muss von einer abgeschotteten Software A gescannt werden. Die Programmiermaske leitet im Falle einer Freigabe (=Gesicht erkannt und zugeordnet = Ticket ist gültig ) zur zweiten isolierten Software B weiter, wo die Maskenerkennung und Fiebermessung erfolgt.
Beide Programme existieren völlig unabhängig voneinander, sodass es keine Schnittstelle zwischen den Prozessen gibt und keine Personenbezogenen Daten übertragen werden.

Gleichzeitig reduziert sich das Infektionsrisiko, denn die Temperaturkontrolle erfolgt hier durch eine automatisierte, einfache und intuitive Selbstmessung. Bedienpersonal ist nicht notwendig. Mit der Programmierung dieses System ist auch eine DSGVO-konforme Kopplung mit bestehenden Türöffner-Mechanismen, wie sich automatisch öffnende/schließende Türsysteme möglich.

Ticketsystem

Projekt personalisierte Ticket mit Gesichtserkennung, Temperaturmessung und Verhaltenshinweise (Maskenpflicht)

Ablauf:
Bei der Veranstaltung:
Sicherheit:
Der Veranstalter:

Der Ticketgeber benötigt unseren Scanner in Form von Standgeräten, Tischgeräten oder fest installierten Wandgeräten. Unsere Geräte können elektrische Türen, Drehkreuze etc. ansteuern.

Sobald nun der registrierte Erwerber sein Ticket durch Eintritt entwerten möchte, erkennt unser Scanner sein Gesicht und überprüft anhand der vorher durch den Ticketerwerber abgespeicherten Daten die Übereinstimmung und gibt den freien Eintritt.

Mögliche Anwendungsbereiche:
Hi, ich bin Marvin und helfe Dir gern!